"Liebeskummer - Trennungsschmerz überwinden"

09. Jan 2021Julia Dold
"Liebeskummer - Trennungsschmerz überwinden"

Bildthema: Liebeskummer. Sehnsucht nach einer früheren Beziehung mit dem Partner "X"

Hintergrund: Emotionales Tief kurz nach der Trennung; Trennungsschmerzen. Gefühl intensiver Sehnsucht an meinem Geburtstag; keine Konzentration auf den Alltag möglich durch seelischen Schmerz; die Trennung ist aber Fakt und muss akzeptiert werden 

Fragestellung: Wie kann ich lernen, die Trennung anzunehmen und mit dieser Tatsache meinen Frieden machen ohne übermäßig emotional zu reagieren?

Prozess: Schrittweiser Erkenntnisgewinn

  • Trennungsschmerzen. Starke Trauer und das Gefühl von Ohnmacht, an der Situation nichts ändern zu können, verlangten nach einem adäquaten Ausdruck.
  • Auf Grund der starken Emotionen habe ich mich für den Algorithmus „Auflösung von Einschränkungen“ entschieden.
  • Entsprechend emotional und intensiv war die Entladung! Viele Ecken und Schnittpunkte entstanden und machten meinen inneren Konflikt sichtbar – kein Wunder bei einem so starken Widerstand gegen die Situation.
  • Ich beginne sodann die Ecken abzurunden, um meine Gefühlswelt zu harmonisieren.
  • Die Harmonisierung hat mich an den folgenden drei Tagen mehrere Stunden beansprucht. Ich konnte nicht schneller zum nächsten Schritt vorgehen, zu tief saß die Trauer und Liebeskummer.

Transformation: Prozessergebnis

  • Beim Schritt der Harmonisierung habe ich nicht nur alle Ecken abgerundet, sondern es sind auch viele Kreise entstanden. Wahrscheinlich brauchte ich zusätzliche Harmonie, um mein Befinden positiv zu verändern.
  • Am dritten Tag spürte ich endlich tiefe Gelassenheit und konnte die Trennung akzeptieren.
  • Ich habe verstanden, dass der Grund für die Trennung nicht allein bei mir zu suchen war. Meine Selbstvorwürfe, ich wäre nicht gut genug gewesen, waren nicht berechtigt. Ich musste erkennen, dass wir uns auseinandergelebt hatten und die Beziehung für beide Seiten ohne Perspektive war.
  • Ich brauche dringend Zeit zur Selbstbesinnung, um mein weiteres Leben zu planen und meine Zukunft zu gestalten. In dieser Beziehung wäre das nicht (mehr) möglich gewesen, zu stark waren die Ablenkungen durch die immer wiederkehrenden Konflikte mit dem Partner.

Fazit: Mein vergangene Beziehung waren für mich eine Schule. Ich lernte mich selbst in dieser Partnerschaft besser kennen. Meine Charaktereigenschaften, meine Stärken und Schwächen wurden mir bewusster. Mein Partner war mir wie ein Spiegel, durch den ich den jeweils notwendigen nächsten Entwicklungsschritt erkennen konnte. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, konnte daran wachsen und Fähigkeiten entwickeln, um eine wirklich erfüllte, glückliche Beziehung führen zu können.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
7814 + 4

Neurographik Videos

Neurographik - Die Kunst, Probleme zu lösen

Welche Hilfsmittel brauchst Du um Neurographik zu zeichnen?

Neurographik ist eine strukturierte Methode

Empfindungen bei der Neurographik

Neurographik - praktische Übungen für Harmonie durch das Kreise zeichnen

Geschichte der Neurographik. Gründer der Neurographik Pavel Piskarev

SOS, was tun, wenn die Seele schmerzt?

Energie von Emotionen nutzen

Neurographik, Sinn der Krise. Wir brauchen Gegensätze als Orientierung

Angst - Warum Angst deine Selbstverwirklichung und Erfolg blockiert

Neurographik Basiskurs

Ausschnitt Neurographik Basiskurs: Die Ursache von Emotionen

Neurographik und I-Ging

Veränderung blockierender Muster:  Neurographik Basiskurs

Nutzen und Sinn der Neurographik